Willkommen beim Zeitfenster für Ordnung – Ordnung im Kopf – Kapitel 3.1.1. – Thomas Borchert Ordnung

3.0.0. Schritt 3: Ins TUN kommen

Das Hauptproblem beim Ordnung machen ist, ins TUN kommen. Da wirst Du mir sicherlich recht geben, oder?

Häufig wird mir die Frage gestellt: „Ordnung, wie geht das über-haupt? Was muss ich genau tun?“

Nun möchte ich Dir 3 Wege vorstellen, die es Dir leicht machen werden, mehr Ordnung in Dein Leben zu integrieren. Probiere alle einmal aus. Was genau passt zu Dir? Wo fällt es Dir am leichtesten, den nächsten Schritt in die Ordnung zu machen?

Menschen sind unterschiedlich!

Menschen sind unterschiedlich im Ordnungsverhalten!

Menschen sind unterschiedlich, auf dem Weg in die Ordnung!

Aufgrund meiner Erfahrung habe ich Dir 3 praktikable Wege aufge-zeichnet, um mit Erfolg in die Ordnung zu kommen. In 9 von 10 Fällen klappt das mit einem dieser 3 Wege.

Zeit ist ein entscheidender Faktor,

jede Sekunde, jede Minute und jede Stunde

in der Du etwas suchst,

ist verschenkte Zeit.

Es ist DEINE Lebenszeit.

Bitte! Bitte!

Vergesse das NIE!

3.1.0. Weg 1: Das Zeitfenster für Ordnung

Der aktuelle Stand:

Immer ist zu wenig Zeit da, um Ordnung zu machen. Du bist nicht in der Lage, das Problem zu lösen.

Der Prozess:

Wie Du es endlich schaffst, kontinuierlich mehr Zeit für Deine neue Ordnung aufzubauen.

Die Vorgehensweise:

Du lernst jeden Tag ein bisschen, mehr Zeit für Deine neue Ordnung zu investieren.

Das Ergebnis:

Ein festes Zeitfenster für Ordnung unterstützt Dich in Deinem Tagesablauf, Ordnung zu integrieren.

Hier wird ein langsamer Weg in die Ordnung angeboten. Gut ist, sich Zeit zu lassen und das Zeitfenster für Ordnung Stück für Stück zu öffnen. Als Beispiel fangen wir mit 1 Minute an und steigern uns Woche für Woche.

Um wirklich erfolgreich das Zeitfenster für Ordnung zu etablieren, sind natürlich kleine Einheiten geradezu wunderbar. Denn 1 oder 2 Minuten sind immer schnell gemacht.

Wenn Du große Einheiten wählst, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Du schnell in alte Muster verfällst, genervt bist und es wieder auf morgen verschiebst.

3.1.1. Willkommen beim Zeitfenster für Ordnung

Als ich vor vielen Jahren einer Familie geholfen habe, die gesamten Papiere auf Vordermann zu bringen, fielen die folgenden Worte: „Ach wissen Sie, Herr Borchert, nie ist Zeit für Ordnung, aber ich weiß, wenn Sie kommen, dann wird sortiert.“

Damit war die Idee zum „Zeitfenster für Ordnung“ geboren.

Mir wurde damals klar, dass häufig nicht die Unlust von Menschen an der Unordnung schuld war, sondern es schlichtweg ein Zeit-problem gab. Oder besser ausgedrückt, der normale Tagesablauf ließ es nicht zu, sich um die Ordnung zu kümmern.

Vermutlich ist das bei Dir genauso. Oder aber, die Blockaden an den Papierkram heranzugehen, sind so hoch, dass sie nur im Kontakt überwunden werden können.

An gutem Willen scheitert Ordnung nie!

Alle Menschen möchten in Ordnung leben!

Natürlich hat Ordnung für viele Menschen auch nicht die höchste Priorität. Das ist nicht schlimm! Schlimm wird es nur, wenn Unord-nung anfängt,

  • Deine Konzentration zu stören
  • Dir Schuldgefühle zu machen
  • Dir die Arbeits- und Lebenslust nimmt

Das „Zeitfenster für die Ordnung“ hilft Dir dabei, das zu ändern. Denn die Zeit, die Du für die neue Ordnung nutzt, wird Dir später dutzendfach zurückgegeben, in dem

  • Du wieder funktionsfähig wirst
  • Du Deine Kraft in kreative Prozesse investieren kannst
  • Du Dein Selbstbewusstsein durch Termintreue stärkst
  • Du Deine Produktivität durch die klare Struktur steigerst
  • Du kostbare Lebenszeit geschenkt bekommst

darüber hinaus

  • Du schnellen Zugriff auf alle wichtigen Unterlagen hast
  • Du wieder mit Freude Deinen Job machst
  • Du vor Überforderung und Krankheit geschützt wirst
  • Du Dir reibungslose Arbeitsabläufe schaffen kannst

und energetisch gesehen

  • Deine Energien nicht mehr blockieren, sondern
  • Deine Energien wieder frei fließen und
  • Du auf Deiner Energiewelle surfst (ein wunderbares Gefühl!)

Na, das sind doch tolle Aussichten und das alles nur, weil Du Dir Dein „Zeitfenster für Ordnung“ ein Stück öffnest!

Tipps, Tricks und Strategien

Inwieweit ist das Zeitfenster für Ordnung ein Konzept für Dich. Wichtig ist hier, dass der Mechanismus zu Dir passen muss.

Wenn Du bei der Vorstellung schon jetzt genervt bist, eine Minute Ordnung zu machen, helfen Dir vielleicht die anderen Mechanismen „Freie Fläche“ oder „Reduzieren“ auf Deinem Weg in die Ordnung.

7 Fragen beantworten und sofort kostenlos die beste Lösung für Dein Ordnungsproblem erhalten – HIER KLICKEN